Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: In den öffentlichen Dienst investieren!; 11-12/2017

In den öffentlichen Dienst investieren!

In der öffentlichen Anhörung des Unterausschusses Personal des nordrhein-westfälischen Landtags begrüßte Andreas Meyer-Lauber, DGB-Landesvorsitzender, am 21. November die Pläne für personelle Verbesserungen in den Bereichen Bildung, Sicherheit und Justiz. So sollen laut Gesetzentwurf der schwarz-gelben Landesregierung für den Personaletat 2018 zum Beispiel 2.048 neue LehrerInnenstellen geschaffen werden. Allerdings fehlten in anderen Bereichen, wie im Verbraucher- oder Arbeitsschutz, zur Aufgabenwahrnehmung dringend notwendige neue Stellen. Und GdP-Landeschef Arnold Plickert kritisiert: „Gemessen an den Versprechungen beider Regierungsparteien, die Innere Sicherheit nachhaltig zu stärken, bleiben die jetzt geplanten zusätzlichen 92 Millionen Euro [für den Polizeibereich] weit hinter den eigenen Ankündigungen zurück.“ In seiner Stellungnahme mahnt der DGB zudem: „Finanzämter, Polizeibehörden usw. befinden sich in einem teils dramatisch schlechten Zustand. Daher muss die neue Landesregierung mehr Mittel für die Behebung des Sanierungsstaus bereitstellen.“

Quelle: Beamten-Magazin 11-12/2017


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018