Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: Versichertenkarte bei Heilfürsorge kommt; 10/2017


SeminarService zum Beamtenversorgungsrecht
Aus der Praxis für die Praxis: für Mitarbeiter/innen von Behörden und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes; auch für Personalräte und andere Interessierte geeignet. Termine und Orte >>>www.die-oeffentliche-verwaltung.de


Versichertenkarte bei Heilfürsorge kommt

Die Anspruchsberechtigten der freien Heilfürsorge haben lange darauf gewartet. Laut GdP soll die Krankenversichertenkarte (KVK) im Vierten Quartal 2017 nun endgültig kommen. Damit entfällt bis auf wenige Ausnahmen die Einholung von Überweisungen beim Hausarzt. Das bisherige Verfahren mit verschiedenen Behandlungsscheinen wird abgelöst. Berechtigte der freien Heilfürsorge können zukünftig bereits durch die Karte nachweisen, dass sie Leistungen im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung in Anspruch nehmen dürfen. Auf dem Chip der Karte sind die persönlichen Daten der anspruchsberechtigten Person sowie Abrechnungsinformationen gespeichert. Medizinische Informationen finden sich auf der KVK nicht.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2017


 

BBBank: Hausbank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank als Selbsthilfeeinrichtung dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden geblieben. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für Beamte und den öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den beliebten Ratgeber "Rund ums Geld". Partner der BBBank ist Debeka. Jeder zweite Beamte ist bei der Debeka krankenversichert. Hier geht es zu den günstigen Beihilfetarife für Beamte und Beamtenanwärter
.


Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018