Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: DGB: Hochschulen stärken; 01/2014

DGB: Hochschulen stärken

Anlässlich des Referentenentwurfs für ein Hochschulzukunftsgesetzes in Nordrhein-Westfalen stellt der DGB-Bezirksvorsitzende Andreas Meyer-Lauber fest: „Der Gesetzentwurf weist in die richtige Richtung. Das schwarz-gelbe Hochschulgesetz von 2007 hat zu Fehlentwicklungen geführt, die dringend

beseitigt werden müssen.“ Nicht ökonomischer Wettbewerb, sondern bestmögliche Studien-, Forschungs- und Arbeitsbedingungen müssten die Leitplanken der NRW-Hochschulpolitik sein. Dennoch enthalte der Entwurf Lücken, die es nachzuarbeiten gelte. An vielen Stellen fehle es an den richtigen Instrumenten, um die formulierten Ziele konsequent umsetzen zu können, so Meyer-Lauber weiter. Sichere Arbeitsplätze, eine faire Entlohnung und berufliche Perspektiven seien Voraussetzung für gute Lehre und Forschung und für die Zukunftsfähigkeit Nordrhein-Westfalens. Insbesondere müssten die gigantischen Auswüchse befristeter Beschäftigungen an den Hochschulen zurückgeführt werden. Die Gewerkschaften erwarten, dass gesetzlich normierte gute Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung für alle Hochschulbeschäftigten zum Standard werden.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2014


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018