Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein_Westfalen: DGB: Stellen reichen nicht aus; 10/2012

DGB: Stellen reichen nicht aus

Nordrhein-Westfalens Regierung soll mehr Geld für neue Stellen im öffentlichen Dienst zur Verfügung stellen. Das hat der DGB anlässlich

  

Foto: istockphoto.de/sdominick

der Anhörung zum Personalhaushalt im Haushaltsentwurf 2012 gefordert. „Noch immer leidet der öffentliche Dienst in Nordrhein-Westfalen unter massivem Personalmangel", sagte der Landesbezirksvorsitzende Andreas Meyer-Lauber. Die rot-grüne Koalition habe zwar seit ihrem Regierungsantritt 2010 einige neue Stellen geschaffen. Diese reichten aber nicht aus, um dem steigenden Arbeitsaufwand gerecht zu werden. Die Regierung müsse auch die Arbeitsbedingungen verbessern, forderte Meyer-Lauber. „Die Beschäftigten verdienen durchschnittlich neun Prozent weniger als ihre Kolleginnen und Kollegen in der Privatwirtschaft und müssen mit über 40 Wochenstunden deutlich mehr arbeiten." Die Landesregierung müsse Verschlechterungen bei Wochenarbeitszeit und Weihnachtsgeld rückgängig machen, ausreichende Beförderungsmöglichkeiten schaffen und entschlossen Nachwuchsgewinnung betreiben.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2012


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


 
mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018