Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: GEW will Unterschiede in Bezahlung aufheben; 10/2011

GEW will Unterschiede in Bezahlung aufheben

Die GEW möchte erreichen, dass alle Lehrerinnen und Lehrer in Nordrhein-Westfalen gleich bezahlt werden. Pädagoginnen und Pädagogen an Grundschulen und den Schulen der Sekundarstufe I sollen auf gleichhohem Niveau besoldet werden wie Lehrkräfte an Gymnasien und Berufskollegs. „Im gleichen Zug muss eine Angleichung der unterschiedlichen Besoldung für verbeamtete Lehrkräfte auch zu vergleichbarer Bezahlung der 30.000 Tarifbeschäftigten an den Schulen des Landes führen", betont der stellvertretende Landesvorsitzende Norbert Müller. „Die derzeitige Besoldungsstruktur im Schulbereich schafft Lehrkräfte erster, zweiter und dritter Klasse", bemängelt er. „Nicht länger darf sich die Bezahlung danach richten, an welcher Schulform oder in welcher Schulstufe eine Lehrkraft arbeitet." Müller fordert Konsequenzen aus dem Grundsatz „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit". Das bedeute auch, „endlich die eklatante Benachteiligung" der angestellten Lehrkräfte aufzuheben.

Quelle: Beamten-Magazin 10/2011


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018