Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Nordrhein-Westfalen: Beamter werden mit 40 Jahren; 07/09


SeminarService zum Beamtenversorgungsrecht
Aus der Praxis für die Praxis: für Mitarbeiter/innen von Behörden und sonstigen Einrichtungen des öffentlichen Dienstes; auch für Personalräte und andere Interessierte geeignet. Termine und Orte >>>www.die-oeffentliche-verwaltung.de


Beamter werden mit 40 Jahren

Die Höchstaltersgrenze für Verbeamtungen in Nordrhein-Westfalen soll steigen. Das Kabinett hat beschlossen, sie von 35 auf 40 Jahre zu erhöhen. Innenminister Ingo Wolf (FDP) begründete das mit einer beabsichtigten „Stärkung der Konkurrenzfähigkeit bei der Personalgewinnung“. Nun könnten auch qualifizierte Bewerber/innen mit längerer Berufserfahrung in die Beamtenlaufbahn ein steigen. Die meisten Bundesländer haben bereits die Höchstaltersgrenze zwischen 40 und 45 Jahren festgelegt. Der DGB hätte mehr Mut von der Landesregierung erwartet. Seiner Meinung nach sollte die fachliche Eignung ein ausreichendes Kriterium für eine Verbeamtung sein: „Eine Höchstaltersgrenze ist in einem modernen Dienstrecht nicht erforderlich.“

Quelle: Beamten-Magazin 7/2009




 

BBBank: Hausbank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank als Selbsthilfeeinrichtung dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden geblieben. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für Beamte und den öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den beliebten Ratgeber "Rund ums Geld". Partner der BBBank ist Debeka. Jeder zweite Beamte ist bei der Debeka krankenversichert. Hier geht es zu den günstigen Beihilfetarife für Beamte und Beamtenanwärter
.


zurück zur Übersicht
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-nordrhein-westfalen.de © 2018